BrasilienKunsterziehungLateinamerikaOhne Kategorie

Kunsterziehung in Rio: Jissaura engagiert sich für Kunst und Design

Jissaura has been volunteering on Arts & Design in Rio

Ich hatte eine tolle Erfahrung mit Iko poran in Rio de Janeiro, Brasilien. Obwohl ich mich freiwillig für das Kunst- und Designprogramm gemeldet habe, war ich meistens eher selbst Student, weil die Studenten des Programms in meinem Alter waren und größtenteils schon ihre eigenen künstlerischen Studien verfolgten.

Ich wurde grosser Freundlichkeit aufgenommen und zuvorkommend behandelt

Jissaura volunteering on Arts & Desgin in Rio de Janeiro
Jissaura volunteering on Arts & Desgin in Rio de Janeiro

Trotzdem wurde ich akzeptiert und mit extremer Freundlichkeit behandelt, obwohl es eine Sprachbarriere gab. Bei den Studenten, die mir so viel über brasilianische Kultur, Portugiesisch und Kunst beigebracht haben, habe ich tolle Freunde gefunden (da ich selbst Kunststudent bin). Die anderen Volunteers, die sich im Volunteer-Haus aufhielten, machten andere Programme, für die sie sich freiwillig gemeldet hatten. Ich hatte viel Spaß an meinem Programm hatte und fühlte, dass ich spezielle und hoffentlich lebenslange Verbindungen zu den Schülern geknüpft, zusammenfassend kann ich sagen, es war sehr erfüllend für mich.

Felipe, der Direktor von Iko Poran, und seine Familie waren sehr nett

Jissaura at Cristo Redentor, Rio de Janeiro
Jissaura at Cristo Redentor, Rio de Janeiro

Ich war bei Felipe zuhause (der Direktor von Iko Poran), und er und seine Familie waren sehr nett und kamen immer nachsehen, ob die anderen Freiwilligen und ich mit unserer Programmplatzierung zufrieden waren. Wir waren in der Nähe von Santa Teresa, die einen wunderschönen Blick auf benachbarte Favelas und den Erlöser Christus hatte. Weil die Unterkunft so nah an Favelas ist, ist es nicht der sicherste Ort, aber wenn Sie gesunden Menschenverstand haben und auf den Rat der Supervisors hören, sollten Sie keine Probleme haben. Ich hatte keine Probleme, obwohl ich alleine mit dem öffentlichen Nahrverkehr zu meinem Projekt fahren musste, und auch nachts wieder allein zurückkam.  Denken Sie daran, dass, wenn Sie kommen, es  nicht für einen schönen Urlaub ist, sondern um etwas im Ausland zu helfen. In der Lage zu sein, sich anzupassen und mit dem zu arbeiten, was man bekommt, ist essentiell. Meine einzige Anregung ist, dass ich wünschte, ich hätte mehr Zeit, Portugiesischunterricht zu bekommen, da ich in meinen vier Wochen und nur eine Woche davon bekam. Ansonsten war alles gut für mich und ich konnte noch Portugiesisch bei meinem Programm üben. Insgesamt war es eine äußerst lohnende Erfahrung, die mir geholfen hat, aus meiner Komfortzone herauszukommen und würde es allen anderen sehr ans Herz legen.

Jissaura aus Mexiko studiert an der Parsons Designschule, New York

Hat Sie dieser Bericht über ein Programm mit Kunsterziehung angeregt?

Lesen sie auf unserer Seite mit den Projekten in Brasilien, wie Sie untergebracht sind, welche Voraussetzungen Sie brauchen und wie Sie sich anmelden können. Bis bald vielleicht in Rio de Janeiro!

Lesen Sie mehr Erfahrungsberichte unserer Volunteers in Lateinamerika:

Joshua da Silva - Sports students

Fußballunterricht in Rios Favelas: Joshuas Freiwilligenarbeit in der Cidade de Deus

Es ist schwer zu beschreiben, was ich während meiner Zeit in Rio erlebt habe. Von der verrückten, aber sympathischen brasilianischen ...
Weiterlesen
Lorenz with his English Students in Rio de Janeiro

Bäume pflanzen und Englisch unterrichten in Rio de Janeiro: Lorenz

Ich habe 10 Wochen lang Englisch im Centro Social e Cultural Tatiane Lima unterrichtet und mir die Hände schmutzig gemacht, ...
Weiterlesen
Lorenz Reforestation Volunteer at the Tijuca Rain Forest in Rio

Lorenz genießt seine Zeit als Wiederaufforstungshelfer in Rio und unterrichtet Englisch

Lorenz hatte eine wundervolle Zeit in Rio de Janeiro mit dem freiwilligen Wiederaufforstungsprojekt im Regenwald von Tijuca und dem Unterrichten ...
Weiterlesen

 

Leave a Reply