Kategorien-Archiv Lateinamerika

VonAffordable Volunteer Abroad

Freiwillige, die Kinder in Brasilien lächeln lassen

Freiwillige aus der ganzen Welt kommen in Rio de Janeiro zusammen, um die Kinder in Brasilien zum Lächeln zu bringen: Mariangel Chaves Rodriguez aus Costa Rica, Iona MacTaggart aus Schottland und Laura Vidal Llonch aus Spanien kamen nach Rio, um sich um die Betreuung der Kinder in einer Tagesstätte zu kümmern.

Vielen Dank, meine Damen! Sie lassen uns glauben, dass “eine andere Welt möglich ist”!

Was ist mit dir, Kinder in Brasilien lächeln zu lassen?

Besuchen Sie unsere Seite mit den Freiwilligenprogrammen in Rio de Janeiro, um alles über unsere Programme und die Anmeldung zu erfahren. Rio de Janeiro ist eine der charmantesten Möglichkeiten für freiwillige Ferien, und Ihr Beitrag als Freiwilliger wird sehr geschätzt! Sie werden die Kinder glücklich machen, wenn Sie sich geliebt und umsorgt fühlen. Natürlich wollen die Kinder mit dir spielen und auch von dir lernen.

Auch wenn Ihr Portugiesisch noch in den Kinderschuhen steckt, ist Liebe eine universelle Sprache, und Sie werden Ihren Weg bald finden, da die Menschen freundlich und hilfsbereit sind.

Lesen Sie einige Erfahrungsberichte unserer Freiwilligen in Rio de Janeiro:

Don't let the News fool you - Life changing experience with capoeira in Rio de Janeiro

Lassen Sie sich von den Nachrichten nicht täuschen – Brasilien ist eines der schönsten Länder!

Trotz all der schrecklichen Nachrichten, die von den Medien über Brasilien verbreitet werden, nahm Nathab aus den USA an der ...
Weiterlesen
Beautiful testimony from Paulina in Rio de Janeiro

Schönes Zeugnis von Paulina in Rio de Janeiro!

Paulina hat uns dieses schöne Zeugnis von ihrer Freiwilligenarbeit in Rio de Janeiro geschickt. Während ihrer Zeit in Salgueiro, einem ...
Weiterlesen
Teaching English in Rio - Ute Heinzel with her afternoon class

Englisch lehren in Rio de Janeiro – Interview mit Ute Heinzel

Ute Heinzel aus Deutschland geht nach Brasilien, sie will Englisch lehren in Rio de Janeiro. Bei einem Besuch in Belo Horizonte ...
Weiterlesen
VonAffordable Volunteer Abroad

Volunteering mit Jungle Community Immersion in Peru

Arbeiten Sie als Volunteer mit Jungle Community Immersion im peruanischen Amazonasgebiet in der Nähe von Iquitos. Dort können Sie den Stammesmitgliedern im Kukama Reservat grundlegende Englisch- und Computerkenntnisse beibringen.

Dieses Projekt bietet Ihnen die unglaubliche Möglichkeit, in einer ethnischen Gemeinschaft des Amazonas zu leben und zu arbeiten. Als Freiwillige können Sie Basic English unterrichten oder im Handwerksworkshop arbeiten. Je nach Jahreszeit können Sie auch Yucca-Bäume pflanzen und Früchte pflücken oder Ihrer Gastfamilie bei ihren täglichen Aufgaben helfen.

Freiwilligenarbeit im Kukama Reservat

Jungle Community Immersion

Teaching the Kukama Kukamiria Computer skills

Sie werden in einem einfachen Heimaufenthalt im Kukama Reservat untergebracht, wo die Mitglieder Nachkommen der ethnischen Gruppe Kukama Kukamiria sind. Ihr Tag fängt früh an, Sie beginnen damit, ihre Tiere zu füttern, zur Farm zu gehen, um Brennholz zu sammeln und Wasser nachhause zu tragen, um dann zu kochen. Während des Tages verbringen die Menschen ihre Zeit damit, die Naturfasern für die Herstellung von Handtaschen, Armbändern, Traumfängern, traditionellen Masken usw. vorzubereiten. Ihre Gastfamilie wird es sehr schätzen, wenn Sie ihnen bei ihren täglichen Aktivitäten helfen. Sie können dabei einige handwerkliche Fähigkeiten zur Herstellung der kunsthandwerklichen Gegenstände von  ihnen lernen!

Genießen Sie die Natur und das einfache Leben weit entfernt von den Annehmlichkeiten der westlichen Zivilisation

Da das Leben in diesem Eingeborenendorf einfach ist, werden Sie nicht all die Annehmlichkeiten finden, die Sie gewohnt sind. Da die Volunteer Arbeit hier flexibel und persönlich ist, haben Sie die Freiheit, während Ihres Praktikums an verschiedenen Aktivitäten teilzunehmen und die Seiten des Lebens im Dschungel zu erkunden. Dies ist perfekt für diejenigen, die tief in die Natur eintauchen und Freude am einfachen Leben finden möchten. Ihre Gastfamilie wird Sie über Wildpflanzen informieren, die für Medizin, Essen und Werkzeuge verwendet werden und Ihnen schöne und entspannende Aussichten zeigen.

Schwimmen Sie in den Amazonas-Seen, beobachten Sie Vögel und besuchen Sie benachbarte ethnische Gruppen …

Dieses Projekt hat so viel Potenzial für einen Reisenden, Sie werden Gelegenheit haben, Vögel zu beobachten, in kleinen Amazonas-Seen zu schwimmen, ethnische Gruppen in der Nähe zu besuchen, in Kanus den Dschungel zu erkunden, Dialekt zu lernen und vor allem mit der Natur verbunden sein.

Bitte beachten Sie, dass die Gemeinschaft 15 Minuten mit dem Boot von der Stadt Iquitos entfernt ist. Daher ist es wichtig, dass Sie schwimmen können.

Arbeiten Sie mit Jungle Community Immersion in Peru

Hier finden Sie alles über Freiwilligenarbeit in Peru: Kosten, Anforderungen und wie Sie mit Ihrer Bewerbung als Freiwillige fortfahren können.

weiterlesen

VonAffordable Volunteer Abroad

Lassen Sie sich von den Nachrichten nicht täuschen – Brasilien ist eines der schönsten Länder!

Trotz all der schrecklichen Nachrichten, die von den Medien über Brasilien verbreitet werden, nahm Nathab aus den USA an der Capoeira-Klasse eines blinden Lehrers in Rio de Janeiro teil. Diese einmalige Erfahrung hat hat Nathabs Leben sehr befruchtet. Wie er es ausdrückt: “Lassen Sie sich von den Nachrichten nicht täuschen – Brasilien ist eines der schönsten Länder, in denen wir je waren.” Lesen Sie hier sein vollständiges Statement:

Ich würde es jedem sehr empfehlen. Die Menschen, Kultur, Aktivitäten und Erfahrungen werden Ihnen ein Leben lang in Erinnerung bleiben. Bis heute rede ich jeden Tag über sie. Felipe und seine Familie sind so großartige Menschen. Wir nahmen an einem Capoeira-Kurs mit einem blinden Lehrer teil, der mein Leben für immer veränderte, spielten Fußball mit tollen Kindern aus den Favelas, um sie vor Drogen und Gewalt zu bewahren, und natürlich alles, was das schöne Land zu bieten hat. Lassen Sie sich von den Nachrichten nicht täuschen – Brasilien ist eines der schönsten Länder, in denen wir jemals waren. Natürlich muss man clever sein und auf die eigene Sicherheit achten, aber das gilt überall auf der Welt! Die Kultur und die Menschen sind einzigartig und machen so viel Spaß. – Nathab, Washington DC, USA

Möchten Sie mehr über Capoeira und Freiwilligenarbeit in Rio wissen?

Erfahren Sie mehr über unsere Freiwilligen-Möglichkeiten in Rio de Janeiro!

weiterlesen

VonAffordable Volunteer Abroad

Kindergärtnerin in einem Amazonas-Dorf in der Nähe von Iquitos, Peru

Eduarda arbeitete als Kindergärtnerin in einem kleinen Dorf im peruanischen Amazonas. Lesen Sie hier ihren Erfahrungsbericht und finden Sie das Foto von Sangeetha Agara aus Kanada, die mit Kindern in Cusco gearbeitet hat!

Ich reiste im März dieses Jahres mit Iko Poran nach Iquitos Peru. Ich habe mich dort für eine Woche als Assistent der Kindergärtnerin in Padre Cocha gemeldet, ein kleines Dorf im Amazonasgebiet.
Diese Reise war eine unglaubliche Erfahrung für mich.
Die Kinder sind reizend, ich bin völlig in die lokale Kultur eingetaucht, auf konnte ich auch mein Spanisch trainieren. Wenn Sie auch nach einem Ort suchen, wo Sie sich ausruhen können, in Kontakt mit der Natur sein und mehr über den Ort erfahren können, wird diese Reise eine perfekte Wahl für Sie sein. Jenny und ihre Familie sind ausgezeichnete Gastgeber. – Eduarda

Möchten Sie auch ein Praktikum als Kindergärtnerin im peruanischen Amazonasgebiet machen?

Hier finden Sie alle Informationen zum Volunteering in Peru und wie Sie sich anmelden können!

weiterlesen

VonAffordable Volunteer Abroad

Sangeetha: Kinderbetreuung an einem Kindergarten in Peru

Childcare Volunteerin in Peru Arquipa

Arquipa, Peru

Sangeetha Agara, Freiwillige aus Kanada, betreute die Kinder in einem Kindergarten in Peru, Cusco mit viel Liebe.  Schön zu sehen!!!

Arbeiten auch Sie als freiwilliger Kinderbetreuer in Peru in einem ländlichen Kindergarten. In Arequipa setzen wir Volunteers in einem Wawa Wasi (Quechua-Wörter, die Haus der Kinder bedeuten) ein. Das Wawa Wasi National Peruvian Program bietet umfassende frühkindliche Betreuung, die auf die Bedürfnisse von Kindern unter 4 Jahren, oft Kinder berufstätiger Mütter oder Eltern einzugehen. Das Programm konzentriert sich insbesondere auf Mädchen und Jungen, die schutzbedürftig sind und / oder in Armut oder extremer Armut leben. Vorstand und Aufsichtsrat nehmen ihre Aufgaben unentgeltlich wahr und stellen ihr zeitliches und soziales Engagement zur Unterstützung der Kinder ihrer Gemeinschaft zur Verfügung.

Childcare Volunteer in einer Tagesstätte in Peru

Die Arbeit mit diesen Kindern ist sehr erfüllend und gibt Ihnen die Möglichkeit, das Leben einmal anders zu sehen. Kinder, die tagsüber in diesem Kindergarten sind, haben die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen, zu spielen und neue Fähigkeiten an einem Ort zu erlernen, wo sie sich sicher und geborgen fühlen. Diese Kindertagesstätten brauchen dringend Freiwillige, da jeder Erzieher jeweils 8 Kinder von 1 Monat bis 4 Jahren betreuen muss. Ihre Rolle als Volunteer ist es, kurze Indoor-Aktivitäten wie Kunst und Bastelarbeiten zu organisieren, Märchengeschichten vorzulesen, zu malen, Spiele zu spielen, Essen zu servieren, zu putzen und aufzuräumen und Vieles mehr.

Die Freiwilligen sollten viel Liebe und Energie mitbringen, um diesen Kindern Aufmerksamkeit zu schenken. Gleichzeitig wird natürlich diese Liebe und Aufmerksamkeit von den Kindern erwidert, eine schöne Erfahrung. Eine flexible Einstellung ist auch wichtig, um sich auf wechselnde Situationen einzustellen und das Beste aus der Erfahrung zu machen.

Leben und arbeiten Sie in Arequipe, Perus wunderschöner Stadt aus weißem Stein

Sie wohnen in Arequipa, Perus wunderschöne Stadt erstrahlt in der Sonne mit dem weißem Stein, aus dem die Häuser bebaut sind. Die Stadt wird von dem berühmten Vulkan El Misti überschattet. In Ihrer Freizeit können Sie die verborgenen Schätze dieses faszinierenden Ortes erkunden und das wahre Peru kennenlernen.

Begleiten Sie uns für die Erfahrung Ihres Lebens.

 

weiterlesen

VonAffordable Volunteer Abroad

Schönes Zeugnis von Paulina in Rio de Janeiro!

Paulina hat uns dieses schöne Zeugnis von ihrer Freiwilligenarbeit in Rio de Janeiro geschickt. Während ihrer Zeit in Salgueiro, einem Vorort in der Zona Norte von Rio, der von der UPP (Polizei innerhalb der Favelas) befriedet worden war,  arbeitete sie im ökologischen Garten der Favela. Zur gleichen Zeit kümmerte sie sich um Kinder in der örtlichen Schule und genoss es, mit ihnen zu spielen und zu zeichnen. Sie hat ihnen sogar etwas Englisch beigebracht. Wie sie sagt, gehen in Brasilien die Uhren etwas anders, man muss geduldig sein. Aber nach einer Weile sieht man erste Erfolge, und man bekommt die Unterstützung von den netten und zuvorkommenden Leuten in der Favela.

Im August 2013 hatte ich die Gelegenheit, drei Wochen lang mit Iko Poran in Brasilien zu arbeiten. Mein Projekt fand im Vorort Salgueiro statt, einer friedlichen Favela, die sehr bekannt dafür ist, eine der berühmtesten Sambaschulen in Rio de Janeiro zu haben.

Morgens arbeitete ich in einem ökologischen Garten, der das geerntete Gemüse für die ärmsten Familien in der Gemeinde und für die örtlichen Schule spendete, und nachmittags half ich in der sogenannten “Bibliothek”, einem Raum, in dem Kinder aus der Nachbarschaft leben, herumhängen, spielen, zeichnen, malen oder Englisch lernen.

Meine freiwillige Zeit in Rio war eine sehr schöne Erfahrung, die ich nie vergessen werde. Eines der wichtigsten Dinge, die ich gelernt habe, ist, dass du versuchen musst, nicht aufzugeben, wenn du zu irgendeinem Zeitpunkt das Gefühl hast, dass das Projekt deine Erwartungen nicht erfüllt oder dass du nicht genug hilfst. Man muss immer daran denken, dass sich die Dinge in Brasilien in einem anderen Tempo bewegen … Der beste Ansatz für diese Situation ist, jeden Tag mit einer neuen aufbauenden Vision zu beginnen, und immer eine positive und proaktive Haltung zu zeigen.

Der beste Teil des Gartenprojekts war, die Menschen zu treffen, die dort arbeiten: nette, freundliche und herzliche Menschen, die mich in ihr zuhause eintreten ließen und mir ihr Herz öffneten.

Im Projekt mit Kindern habe ich gelernt, dass wir mit unserer Anwesenheit verhindern, dass diese Kinder auf den Straßen Gefahren und möglichen negativen Einflüssen ausgesetzt sind. Ich habe auch gelernt, dass das, was wirklich zählt, die Liebe ist, die du gibst und die du in großen Mengen von ihnen bekommst. Es ist fast unglaublich zu sehen, wie ihr Lächeln Ihren Tag erhellen kann und Sie auch motivieren kann, weiterzumachen und die Arbeit, die Sie dort leisten, zu schätzen.

Diese Erfahrung erlaubte mir auch, tolle Leute zu treffen. Ich spreche von den anderen Freiwilligen verschiedener Nationalitäten, die in demselben Haus wie ich lebten, und auch vom Iko Poran-Team. Das sind alles nette Leute, die ich hoffentlich eines Tages wiedersehen werde!

– Paulina Dañino

Möchten Sie auch in Rio de Janeiro als Freiwilliger arbeiten?

Werfen Sie einen Blick auf unsere Seite mit einigen der besten Freiwilligenprojekte in Brasilien, und dort finden Sie auch den Link zum Bewerbungsformular auf unserer Homepage.
Hier noch einige weitere Statements von Freiwilligen in Rio de Janeiro:
Volunteers making children smile in Brazil

Freiwillige, die Kinder in Brasilien lächeln lassen

Freiwillige aus der ganzen Welt kommen in Rio de Janeiro zusammen, um die Kinder in Brasilien zum Lächeln zu bringen: ...
Weiterlesen
Don't let the News fool you - Life changing experience with capoeira in Rio de Janeiro

Lassen Sie sich von den Nachrichten nicht täuschen – Brasilien ist eines der schönsten Länder!

Trotz all der schrecklichen Nachrichten, die von den Medien über Brasilien verbreitet werden, nahm Nathab aus den USA an der ...
Weiterlesen
Teaching English in Rio - Ute Heinzel with her afternoon class

Englisch lehren in Rio de Janeiro – Interview mit Ute Heinzel

Ute Heinzel aus Deutschland geht nach Brasilien, sie will Englisch lehren in Rio de Janeiro. Bei einem Besuch in Belo Horizonte ...
Weiterlesen
VonAffordable Volunteer Abroad

Englisch lehren in Rio de Janeiro – Interview mit Ute Heinzel

Ute Heinzel aus Deutschland geht nach Brasilien, sie will Englisch lehren in Rio de Janeiro. Bei einem Besuch in Belo Horizonte lernt sie das Land ihrer Kindheit mit neuen Augen zu sehen, und entschließt sich spontan, ihrem Leben als Marketingfrau im schicken London für ein Jahr den Rücken zu kehren, um den Ärmsten der Armen in den Favelas etwas zu geben, ihnen Englisch beizubringen. Zu Beginn ist ihr Portugiesisch noch holprig und sie muss sich erst noch daran gewöhnen, im Land ihrer Kindheit als “Gringa” angesehen zu werden.

Jeden Morgen muss sie kurz nach sechs aufstehen, um den Bus noch rechtzeitig zu bekommen, der sich dann durch den morgendlichen Stau in der Avenida Brasil bis zum Elendsviertel Batan quält. Doch schnell lernt Ute die Menschen aus der Favela kennen, schließt Freundschaften, bringt ihre Schüler auf Trab. Auch das Leben in dem Hostel, wo sie als Volunteer untergebracht ist, schätzt sie sehr.

Die gemeinsamen Plauderstunden mit den anderen Freiwilligen, Ausflüge und Grillparties, auf die der Koordenator des Projekts Felipe einlädt, machen sie die einfachen Bedingungen im Dorm des Hostels schnell vergessen. Schließlich lebt man Rio de Janeiro mehr draußen. Am Ende, ganz gegen ihre ursprünlichen Vorsätze, trifft sie auf eine Liebe, beginnt auf gemeinsamen Ausflügen, Rio durch die Augen eines Brasilianers zu sehen.

Was hat dich dazu inspiriert, im Ausland zu arbeiten?

Brasilien war das Land meiner Kindheit, als mein Vater mich mit acht Jahren nach Rio gebracht hatte. Es dauerte 26 Jahre, bis ich wieder nach Brasilien zurückkehrte. Im Jahr 2014 ging ich nach Belo Horizonte, aber meine Ansichten über das Leben änderten sich bei diesem Besuch. Ich hatte in Berlin gelebt und lebe jetzt in London, also war ich an den Anblick von Obdachlosen und Armut gewöhnt, so dachte ich zumindest. Drogensüchtige und Obdachlose in Brasilien zu sehen, liess den Anblick der schlafenden Obdachlosen in London beinahe schon harmlos erscheinen. Da fühlte ich, wie sehr ich in meinem Leben Glück gehabt hatte, und das es Zeit war, meiner alten Heimat etwas zurückzugeben, und da beschloss ich, mich freiwillig zu melden.

Warum haben Sie sich für Iko Poran Association entschieden?

Nachdem ich meine Entscheidung getroffen hatte, freiwillig zu arbeiten, recherchierte ich und war überwältigt von den Möglichkeiten und Organisationen. Ich wollte eigentlich Häuser in der Favela bauen helfen, aber die spezielle Organisation, die das Programm angeboten hat, erlaubte den Freiwilligen, nur für die maximale Zeit von vier Wochen zu bleiben. Es war mir klar, dass ich bei meinem Arbeitgeber um ein Jahr unbezahlten Urlaub, also  Sabbatjahr, bitten würde,  und dass ich mindestens drei Monate bleiben möchte, und so suchte ich etwas anderes. Mir fiel ein, dass die Leute bei meiner Arbeit mir immerzu sagten, dass ich sie so gut trainierte, da dachte ich “Warum nicht Englisch unterrichten?”

Was gefiel dir am besten an Rio de Janeiro?

Teaching English in Rio Ute Heinzel

Beim Klettern auf dem Felsen von “Dois Irmãos” in Ipanema

Rio de Janeiro ist eine wunderschöne Stadt, einer der schönsten Orte der Welt. Trotz der Tatsache, dass mehr als sechs Millionen Menschen dort leben, ergibt es sich ganz natürlich, dass du immer wieder die gleichen Leute triffst: an der Bushaltestelle, in den vielen Botecos (Kneipen), und am Strand. Ich liebte die Vielfalt in der Stadt und wie gross das Spektrum war. Ich hatte nie wirklich Angst und fühlte mich in der Zeit ziemlich sicher. Denke einfach daran, dich immer so einfach wie möglich zu kleiden, um unnötige Aufmerksamkeit zu vermeiden. Ich werde wohl immer als Gringa (Ausländerin) angesehen werden, denn meine Haut wird in der Sonne nie dunkel genug und natürlich ist auch mein Portugiesisch noch zu holprig, aber ich habe erlebt, dass wenn du den Eindruck vermittelst, alles unter Kontrolle zu haben,  die Leute cool mit dir sind und dich in Ruhe lassen.

Was hat das Projekt für dich so einzigartig gemacht?

Das Programm an sich ist sicherlich nicht einzigartig, denn das Unterrichten von Englisch für benachteiligte Menschen in Favelas ist etwas, das jede Organisation anbietet. Was es für mich einzigartig machte, war, dass Felipe, der Manager von Iko Poran, sich immer um alles kümmerte:  Von der Abholen der freiwilligen Helfer vom Flughafen, wie er sie zu ihren Einsatzplätzen fuhr, er ging sogar aus mit uns auf ein paar gemeinsame Drinks und organisierte spontane Grillparties, er war immer bereit, sich mit uns zu treffen und Erfahrungen auszutauschen. Seine Lebenserfahrung hatte einen Riesenvorteil, ich sah, wie souverän er mit den Dingen umging und ich fühlte mich während meines dreimonatigen Aufenthalts in Rio in wirklich guten Händen.

weiterlesen

VonAffordable Volunteer Abroad

Rettungsprojekt für Meeresschildkröten an Costa Ricas wunderschönem Strand

Ich hatte eine tolle Zeit als Freiwillige an Costa Ricas wunderschönem Strand. Wo wir nachts Patrouillen machten, um nach Nestern / Schildkröten zu suchen, Wilderer abzuschrecken (die nicht immer schlecht sind) und einfach den Strand zu beobachten. Während des Tages machten wir Wanderungen, um das natürliche Leben der Inseln zu sehen und neue Leute kennenzulernen, den Strand zu säubern, die Brutkästen zu säubern und vorzubereiten und vieles mehr. Ich würde dieses Naturschutzprojekt für Ihr nächstes Volunteer-Projekt definitiv empfehlen. Die Leute waren so gastfreundlich und behandelten uns, als hätten wir unser ganzes Leben dort verbracht. Jeder hatte eine coole Geschichte und einen passenden Spitznamen.  Wie Mechudo und sein giftiger Pfeilfrosch, der hellbblau war wie eine ausgewaschene Jeans. Fotos siehe oben! – Nikita Barnard

Erfahren Sie mehr über das Freiwilligenprojekt an der schönen Küste von Costa Rica

Machen Sie eine besondere Reise nach Costa Rica mit diesem wunderbaren Schildkrötenschutzprojekt in einer paradiesischen karibischen Gemeinde.
Es ist eine ausgezeichnete Gelegenheit, um sich die spanische Sprache anzueignen, während Sie dabei helfen, bedrohte Meeresschildkrötenarten zu schützen. Sie werden riesige Schildkröten sehen, die am Strand nisten und Baby-Schildkröten, die aus ihren Nestern im Sand in Richtung Ozean kriechen. Mit Ihrer ehrenamtlichen Arbeit helfen Sie auch dabei, die Schildkrötenpopulation sich wieder erholen zu lassen, und  Erfolg dieses Basisprojekts beizutragen.

weiterlesen

VonAffordable Volunteer Abroad

Englischstunden im Amazonasgebiet in Iquitos, Peru – Marco Fiorito

Während des letzten Septembers meldete ich mich für zwei Wochen als Lehrassistent in Padre Cocha, einer kleinen Gemeinde, die 20 Minuten mit dem Boot von Iquitos entfernt in der zentralen Region des peruanischen Amazonasgebietes liegt.

Das Projekt bestand aus einem zweiwöchigen Englischkurs für Ortsansässige jeden Alters und zielte darauf ab, ihre tägliche Kommunikation mit Ausländern zu verbessern, um den Tourismus in der Gemeinde zu fördern.

Marco teaching English in the Peruvian Amazon Region

Marco unterrichtete Englisch um peruanischen Amazonasgebiet

Während dieser Zeit wurden ich von Jorge und Jenny, den Organisatoren dieses Projekts, in ihrem B & B beherbergt, die mich von Anfang an willkommen hiessen und mir jede erdenkliche Unterstützung gaben, die ich brauchte, um mich in der Gegend zu zurechtzufinden.

Marco with his English Students

Marco mit seinen Schülern

Der Unterricht war eine unglaublich lohnende Erfahrung für mich, brachte mich in direkten Kontakt mit den Menschen vor Ort, die wirklich die Zeit und Mühe schätzten, die ich hineingesteckt habe und die wirklich an die Vorteile des Programms geglaubt haben.

Meiner Erfahrung nach waren zwei Wochen genug Zeit, um mein eigenes Alltagsleben hinter mir zu lassen und in diese neue Realität einzutauchen, neue Leute kennenzulernen und die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von meinem kulturellen Hintergrund einzuschätzen, Freundschaften zu schließen, den Dschungel zu genießen und hoffentlich, mache einen Unterschied für diese Gemeinschaft. Dieser erste Kurs hat in der Tat die Grundlage für ein längerfristiges Projekt geschaffen, das mit neuen Freiwilligen und mit derselben Begeisterung fortgesetzt wird, um die Entwicklung dieses wunderbaren Ortes zu unterstützen.

The pier in Padre Cocha close to Iquitos

The pier in Padre Cocha close to Iquitos

Insgesamt könnte ich mit diesem erschwinglichen und lohnenden Abenteuer nicht zufriedener sein, zumal ich nie zuvor ernsthaft daran gedacht hätte, freiwillig zu arbeiten und diese Art von Erfahrung jedem empfehlen würde. – Marco Fiorito, King’s University, London, UK

weiterlesen

VonAffordable Volunteer Abroad

Urbanes Umweltschutzprogramm im Tijuca Nationalpark Rio de Janeiro

Bis jetzt hatte ich eine wundervolle Erfahrung als Freiwillige in Rio de Janeiro mit Iko Porans Urban Environmentalism Programm. Ich bin auf halber Strecke meines zweimonatigen Aufenthalt in Rio und ich weiß bereits, dass es für mich eine sehr wertvolle Erfahrung sein wird. Das Projekt besteht aus Arbeiten im Tijuca-Nationalpark und in einem großen Gemeinschaftsgarten in der Favela, wo fast alle in Brasilien heimischen Arten von Gemüse angebaut werden. Die Menschen, mit denen ich in der Gemeinschaft zusammenarbeite, sind alle unglaublich freundlich und herzlich, ganz zu schweigen von der Arbeit, die für sie selbts und die Umwelt eine große Bedeutung hat.

Mit der Gastfamilie wohnte ich in einem schönen Zuhause

Hier in Rio wohnte ich in einem schönen Zuhause bei der Gastfamilie. Das Haus befindet sich in Gehweite von einigen Bars und Restaurants in dem Stadtviertelund hat eine schöne Aussicht, sowie einen sehr komfortablen Wohnraum. Die Familie hat mich willkommen geheißen und kümmerte sich immer, dass ich alles hatte, was ich brauchte, um meine Zeit hier genießen zu können. Sie haben auch zwei entzückende Kinder und zwei Katzen, die auch für mich großartig waren.

Große Auswahl an Freiwilligenprojekten mit Iko Poran

Insgesamt empfehle ich Iko Poran als Volunteer-Outlet. Sie bieten eine breite Palette von Volunteer-Projekten, die einen wichtigen Beitrag lesiten für die lokal Bevölkerung und bei denen man auch einen schönen und komofrtablen Aufenthalt in rio hat. – Elisa

weiterlesen

%d Bloggern gefällt das: