Category Archive Umweltschutzprogramm

ByAffordable Volunteer Abroad

Den städtischen Regenwald in Rio retten: Ökologische Freiwilligenarbeit

Die Rettung des städtischen Regenwaldes in Rio de Janeiro ist eines der wichtigsten ökologischen Freiwilligenprojekte in Rio de Janeiro. Freiwillige aus der ganzen Welt kommen in Rio de Janeiro zusammen, um den Tropenwald zu erhalten – auf dem Foto von links nach rechts: Sabrina Ho aus China, Luca Klein aus Deutschland, George Wade aus Großbritannien, Jawad Dabbour aus den USA , Radek Machowiec aus Polland und 3 brasilianische Volunteers, die am Rettungsprojekt für den tropischen Wald mitwirken.

Floresta da Tijuca: Größter städtischer Regenwald der Welt

Rio de Janeiro, die “Cidade Maravilhosa” wäre nicht eine der schönsten Städte der Welt, wenn sie nicht den größten städtischen Regenwald als grüne Lunge zum Atmen hätte. Und natürlich gibt es schöne Wanderwege durch den Wald, die zu einem Spaziergang einladen, bis zu den Gipfeln der Berge mit atemberaubender Aussicht. Der Erhalt des Regenwaldes in Rio ist daher eines der wichtigsten ökologischen Freiwilligenprojekte, an denen gearbeitet werden muss!

Warum das Ökologische Freiwilligenprojekt so wichtig ist, um den städtischen Regenwald in Rio de Janeiro zu retten

Sie können sich freiwillig im Wiederaufforstungsprojekt im Tijuca National Forest engagieren, um den größten innerstädtischen Regenwald der Welt zu erhalten. Während Sie sich freiwillig für dieses Projekt engagieren, arbeiten Sie in der Baumschule mit. Aber es gibt noch mehr, was Sie tun können, um den Regenwald in Rio zu retten:

  • Zählen von Arten von tropischen Bäumen und typischen Pflanzen
  • Freiräumen und Reinigen von Wanderwegen im Wald
  • Zweige schneiden,
  • Zäune anstreichen / Hinweisschilder malen

unter anderen Aktivitäten.

Möchten Sie als Volunteer den Regenwald in Rio de Janeiro retten?

Hier finden Sie alle Freiwilligenprojekte in Rio de Janeiro, Brasilien, und wie Sie sich anmelden können.

Read More

ByAffordable Volunteer Abroad

Wiederaufforstung: Volunteer-Projekt in Ecuadors Cloud Forest

Helfen Sie als Volunteer mit der Wiederaufforstung in Ecuadors Nebelwald, um langfristig positive Ergebnisse sowohl für die Umwelt als auch für die lokale Bevölkerung zu erzielen. Da die lokale Regierung die Gemeinde gebeten hat, 20.000 Bäume für die Aufforstung in der gesamten Region zu pflanzen und zu züchten, arbeiten Sie als Volunteer in dem Projekt zur Wiederaufforstung. Darüberhinaus hat sich die Community-Gruppe auch zusammengetan und ein Stück Land gekauft, auf dem sie Kaffeepflanzen und Bäume zum Anbau und zur Wiederaufforstung in der Gegend pflanzen möchte.

Aufforstungs-Freiwilliger in Ecuador: Der Nebelwald ist ein lebenswichtiger Teil des Lebens

Da der Nebelwald und die Bäume in ihnen bilden einen wichtigen Teil des Lebens und der Arbeit der Gemeinschaft bilden, wird dieses Aufforstungsprojekt dazu beitragen, das ökologische Gleichgewicht in der Region zu stärken. Die Gemeinschaft würde gerne freiwillige Hilfe für dieses wichtige ökologische Projekt und für die Gemeinschaft für die kommenden Jahre bekommen.

Möchten Sie als Volunteer an der Wiederaufforstung mitarbeiten?

Hier finden Sie alle Informationen zur Freiwilligenarbeit in Ecuador. Informieren Sie sich über alles über das Freiwilligenprogramm zur Wiederaufforstung in Ecuador. Dort finden Sie auch, welche Sprachkenntnisse wünschenswert sind, und Kosten mit dem Projekt verbunden sind. Am Ende der Seite finden Sie den Link zum Bewerbungsformular (Englisch).

Finden Sie mehr Möglichkeiten für Freiwillige mit Aufforstung im Regenwald:

Urban Environmentalism Program at Tijuca Rainforest in Rio de Janeiro

Urbanes Umweltschutzprogramm im Tijuca Nationalpark Rio de Janeiro

Bis jetzt hatte ich eine wundervolle Erfahrung als Freiwillige in Rio de Janeiro mit Iko Porans Urban Environmentalism Programm. Ich ...
Read More
ByAffordable Volunteer Abroad

Schönes Zeugnis von Paulina in Rio de Janeiro!

Paulina hat uns dieses schöne Zeugnis von ihrer Freiwilligenarbeit in Rio de Janeiro geschickt. Während ihrer Zeit in Salgueiro, einem Vorort in der Zona Norte von Rio, der von der UPP (Polizei innerhalb der Favelas) befriedet worden war,  arbeitete sie im ökologischen Garten der Favela. Zur gleichen Zeit kümmerte sie sich um Kinder in der örtlichen Schule und genoss es, mit ihnen zu spielen und zu zeichnen. Sie hat ihnen sogar etwas Englisch beigebracht. Wie sie sagt, gehen in Brasilien die Uhren etwas anders, man muss geduldig sein. Aber nach einer Weile sieht man erste Erfolge, und man bekommt die Unterstützung von den netten und zuvorkommenden Leuten in der Favela.

Im August 2013 hatte ich die Gelegenheit, drei Wochen lang mit Iko Poran in Brasilien zu arbeiten. Mein Projekt fand im Vorort Salgueiro statt, einer friedlichen Favela, die sehr bekannt dafür ist, eine der berühmtesten Sambaschulen in Rio de Janeiro zu haben.

Morgens arbeitete ich in einem ökologischen Garten, der das geerntete Gemüse für die ärmsten Familien in der Gemeinde und für die örtlichen Schule spendete, und nachmittags half ich in der sogenannten “Bibliothek”, einem Raum, in dem Kinder aus der Nachbarschaft leben, herumhängen, spielen, zeichnen, malen oder Englisch lernen.

Meine freiwillige Zeit in Rio war eine sehr schöne Erfahrung, die ich nie vergessen werde. Eines der wichtigsten Dinge, die ich gelernt habe, ist, dass du versuchen musst, nicht aufzugeben, wenn du zu irgendeinem Zeitpunkt das Gefühl hast, dass das Projekt deine Erwartungen nicht erfüllt oder dass du nicht genug hilfst. Man muss immer daran denken, dass sich die Dinge in Brasilien in einem anderen Tempo bewegen … Der beste Ansatz für diese Situation ist, jeden Tag mit einer neuen aufbauenden Vision zu beginnen, und immer eine positive und proaktive Haltung zu zeigen.

Der beste Teil des Gartenprojekts war, die Menschen zu treffen, die dort arbeiten: nette, freundliche und herzliche Menschen, die mich in ihr zuhause eintreten ließen und mir ihr Herz öffneten.

Im Projekt mit Kindern habe ich gelernt, dass wir mit unserer Anwesenheit verhindern, dass diese Kinder auf den Straßen Gefahren und möglichen negativen Einflüssen ausgesetzt sind. Ich habe auch gelernt, dass das, was wirklich zählt, die Liebe ist, die du gibst und die du in großen Mengen von ihnen bekommst. Es ist fast unglaublich zu sehen, wie ihr Lächeln Ihren Tag erhellen kann und Sie auch motivieren kann, weiterzumachen und die Arbeit, die Sie dort leisten, zu schätzen.

Diese Erfahrung erlaubte mir auch, tolle Leute zu treffen. Ich spreche von den anderen Freiwilligen verschiedener Nationalitäten, die in demselben Haus wie ich lebten, und auch vom Iko Poran-Team. Das sind alles nette Leute, die ich hoffentlich eines Tages wiedersehen werde!

– Paulina Dañino

Möchten Sie auch in Rio de Janeiro als Freiwilliger arbeiten?

Werfen Sie einen Blick auf unsere Seite mit einigen der besten Freiwilligenprojekte in Brasilien, und dort finden Sie auch den Link zum Bewerbungsformular auf unserer Homepage.
Hier noch einige weitere Statements von Freiwilligen in Rio de Janeiro:
Morrinho Projekt Martina aus Uruguay

Morrinho Projekt: Martina leistete 3 Wochen Freiwilligenarbeit in Rio

Im Januar vergangenes Jahr habe ich habe 3 Wochen in Rio verbracht, um über Iko Poran für das Projekt Morrinho ...
Read More
Sabrina Ho Luca Klein retten den Regenwald in Rio

Den städtischen Regenwald in Rio retten: Ökologische Freiwilligenarbeit

Die Rettung des städtischen Regenwaldes in Rio de Janeiro ist eines der wichtigsten ökologischen Freiwilligenprojekte in Rio de Janeiro. Freiwillige ...
Read More
Great Time in Rio

Medizinisches Praktikum in Rio de Janeiro: Ich hatte eine tolle Zeit in Rio

Ich hatte eine großartige Zeit in Rio, hatte die Gelegenheit, etwas über die Kultur zu lernen und Beziehungen zu den ...
Read More
ByAffordable Volunteer Abroad

Urbanes Umweltschutzprogramm im Tijuca Nationalpark Rio de Janeiro

Bis jetzt hatte ich eine wundervolle Erfahrung als Freiwillige in Rio de Janeiro mit Iko Porans Urban Environmentalism Programm. Ich bin auf halber Strecke meines zweimonatigen Aufenthalt in Rio und ich weiß bereits, dass es für mich eine sehr wertvolle Erfahrung sein wird. Das Projekt besteht aus Arbeiten im Tijuca-Nationalpark und in einem großen Gemeinschaftsgarten in der Favela, wo fast alle in Brasilien heimischen Arten von Gemüse angebaut werden. Die Menschen, mit denen ich in der Gemeinschaft zusammenarbeite, sind alle unglaublich freundlich und herzlich, ganz zu schweigen von der Arbeit, die für sie selbts und die Umwelt eine große Bedeutung hat.

Mit der Gastfamilie wohnte ich in einem schönen Zuhause

Hier in Rio wohnte ich in einem schönen Zuhause bei der Gastfamilie. Das Haus befindet sich in Gehweite von einigen Bars und Restaurants in dem Stadtviertelund hat eine schöne Aussicht, sowie einen sehr komfortablen Wohnraum. Die Familie hat mich willkommen geheißen und kümmerte sich immer, dass ich alles hatte, was ich brauchte, um meine Zeit hier genießen zu können. Sie haben auch zwei entzückende Kinder und zwei Katzen, die auch für mich großartig waren.

Große Auswahl an Freiwilligenprojekten mit Iko Poran

Insgesamt empfehle ich Iko Poran als Volunteer-Outlet. Sie bieten eine breite Palette von Volunteer-Projekten, die einen wichtigen Beitrag lesiten für die lokal Bevölkerung und bei denen man auch einen schönen und komofrtablen Aufenthalt in rio hat. – Elisa

Read More

%d bloggers like this: